Ich-Verzicht und Zeitlosigkeit  

Nochmals zu Tony Parsons, seine Worte waren: „and then there can be a shift where there is just sitting there.“

Er fügt dann noch Folgendes hinzu:
„That's the shift. That's the timelesness. In a sense, everything that's happening in this room seems to be happening to you in time. Actually it is timeless beiing, it is the gift.“

Es wird erkannt, dass alles gleichzeitig mit dir passiert, und nicht nur in diesem Raum, auch in deiner Stadt, in deinem Land, ja im ganzen Universum. Du kannst nichts dagegen tun, Trennung ist unmöglich, ob nah oder fern, alles geschieht gleichzeitig und du kannst es nicht verhindern. Horizontal gesehen herrscht Gleichzeitigkeit und somit Zeitlosigkeit. Das war schon immer so und wird es auch bleiben.

Detlef B. Bartel 

zurück