Traum und Wirklichkeit 

Alles, was im Traum passiert, ist unwirklich. Doch halten wir es im Traum für real.

Wozu dient der Traum? Er zeigt uns, wie das Unwirkliche zum vermeintlich Realen zu werden vermag. Den Irrtum erkennen wir erst nach dem morgendlichen Erwachen.

In ähnlicher Weise halten wir am Tage die Wirklichkeit des Gehirns für das Reale, obwohl es nur ein Konstrukt ist. Somit erschaffen wir das Getrenntsein und verleugnen die eigentliche Wirklichkeit: das Einssein.

Detlef B. Bartel

zurück